Betrieblicher Datenschutzbeauftrager

Unternehmer haben einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, wenn mehr als 9 Mitarbeiter personenbezogene Daten verarbeiten. Werden besondere personenbezogene Daten, wie politische Meinungen, rassische oder philosophische Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheit oder Sexualleben verarbeitet ist ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter unabhängig von der Personenzahl einen beauftragten für den Datenschutz zu bestellen.

Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten:

  • Einwirkung auf die Einhaltung des Gesetztes
  • Verpflichtung der Mitarbeiter auf das Datengeheimnis
  • Schulung der Mitarbeiter in den Gesetzten und Vorschriften des Datenschutzes
  • Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der EDV-Programme mit deren Hilfe
    personenbezogene Daten verarbeitet werden
  • Durchführung der Vorabkontrolle, sofern besondere Risiken bei Verfahren der
    Datenverarbeitung zu erwarten sind
  • Vertragsgestaltung mit Subunternehmern, die personenbezogene Daten verarbeiten
  • Überwachung der Einhaltung der technisch organisatorischen Maßnahmen
  • Führung des Verfahrensverzeichnisses

Unsere Unterstützungsangebote für die Umsetzung in ihrem Unternehmen

Wir können sie bei der Umsetzung mit folgenden Maßnahmen unterstützen:
  • Wir unterstützen ihren betrieblichen Datenschutzbeauftragten bei seiner Tätigkeit. Hier bieten
    sich beispielsweise die Schulung der Mitarbeiter, die Durchführung der Vorabkontrolle und die
    Durchführung von Sicherheitsanalysen bei den technisch organisatorischen Maßnahmen an.
  • Die Möglichkeit ist Stellung eines externen betrieblichen Datenschutzbeauftragten durch die
    Staffed GmbH. Hierbei übernehmen wir die Verantwortung für ihren betrieblichen Datenschutz.
  • Eine weitere Variante ist die Gestellung des externen Datenschutzbeauftragten durch uns und
    die Ausbildung eines Angestellten zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Unsere Vorgehensweise bei der Umsetzung

  • Gespräch mit der Geschäftsführung und den IT-Verantwortlichen. Hierbei wird der Umfang der
    durchzuführenden Maßnahmen festgelegt
  • Durchführung Quickcheck mit den Verantwortlichen
  • Erarbeitung der Datenschutzrichtlinien mit den Verantwortlichen
  • Bestandaufnahme aller relevanten Verfahren zur Personal- und Kundendatenverarbeitung
  • Analyse der Verträge mit Lieferanten (Auftragsdatenverarbeitung)
  • Vorstellung der Ergebnisse
  • Umsetzung der der Maßnahmen
  • Erstellung von Datenschutzvorlagen, Bereitstellung von Musterverträgen für die
    Auftragsdatenverarbeitung
  • Erstellung des Verfahrensverzeichnisses in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen
  • Schulung der Mitarbeiter und Moderation eines KVP-Prozesses zur Aufrechterhaltung der
    Datenschutzrichtlinien
  • Beratung der Geschäftsleitung zu Einzelfragen des Datenschutzes

Ihre Vorteile durch Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten

Eine Auslagerung des Datenschutzes an die Staff bietet für sie folgende Vorteile:
  • Herausnahme der Geschäftsleitung aus der Haftung
  • Einsparung von Geldbußen (bis zu 300.000,- € im Einzelfall)
  • Transparente/kalkulierbare Kosten durch Beratervertrag
  • Effektive Umsetzung der Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • Keine Kosten für Aus- und Weiterbildung
  • Keine Urlaubsvertretung notwendig
  • Vermeidung von innerbetrieblichen Interessenkonflikten
  • Keine Betriebsblindheit
  • Synergieeffekte durch Praxiserfahrung aus anderen Betrieben
  • Kompetenter Partner durch fundierte fachliche Kenntnisse und kontinuierliche Weiterbildung